Willkommen am Mehrhof

“Artgerechte Nutztierhaltung ist eine Balance zwischen Nutzung von Leben und Achtung des Lebens. Sie ist die  Besinnung darauf, was wir als Menschen den Tieren, von denen wir leben, schuldig sind. Man kann dies auch als einen Kulturbeitrag verstehen. Denn die Kultur einer Gesellschaft zeigt sich nicht nur in der Anzahl von Museums- und Konzertbesuchen, sondern auch und gerade im Umgang mit der Natur, insbesondere der empfindenden Natur: den Tieren. Hier ist ebenso der Bauer aufgerufen wie jeder Verbraucher. Denn nur wenn wir einen solchen „Kulturfortschritt“ wertschätzen und auch bereit sind, auftretende Mehrkosten durch höhere Preise mitzutragen, wird sich für die Tiere etwas ändern. In einer Wohlstandsgesellschaft wie der unsrigen ist das weniger eine Frage des Einkommens als vielmehr eine Frage der Einstellung.”

Bernhard Hörning „Ökologische Konzepte 78“, Manuel Schneider, Neun Gründe für eine artgemässe und ökologische Tierhaltung in der Landwirtschaft. Stiftung Ökologie & Landbau 1999